Arbeitsgruppen

Our services

Ortsgestaltung, Umweltschutz, Bauen

Ziel der AG ist es, durch verschiedene Maßnahmen zu einer nachhaltigen und bürgernahen Entwicklung des Ortsbildes in unserem Siedlungsgebiet beizutragen. Dies kann nur in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen (z. B. dem Tiefbauamt, dem UmNat und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung) funktionieren. Die AG sieht sich somit auch als beratende und informierende Instanz, welche etwa hinsichtlich der bestehenden Erhaltunssatzungen oder baurechtlicher Nachbarkonflikte zwischen den Ämtern und betroffenen Bürgern vermittelt.
Im Einzelnen sind folgende Projekte hervorzuheben:

  1. die Bemühungen um Ersatzpflanzungen für die in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgesägten Straßenbäume u. a. mittels Baumspenden und /patenschaften
  2. die Wiederherstellung des Alleecharakters in der Eichbergstraße unter besonderer Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten, z. B. Verkehrssituation, Breite der Straße, Erhaltungssatzung (städtebaulicher Denkmalschutz), Anliegerbelange
  3. der schrittweise Ersatz der maroden Straßenlaternen durch solche, die im Sinne der Erhaltungssatzung “Wilhelmshagen” gestaltet sind (Mitteleinwerbung über Sponsoring, auch von Bürgerinnen und Bürgern)
  4. Entwicklung eines Konzeptes zur Minimierung der elektromagnetischen Felder im Wohngebiet (z. B. durch Konzentration von Mobilfunkstandorten auf den umliegenden Konversionsflächen)
  5. Erhalt und Wiederherstellung historischer Wegebeziehungen zwischen den einzelnen Ortslagen (z. B. Saarower Weg)
  6. Erhaltungsverordnung und Übersichtskarte zur Erhaltensverordnung Wilhelmshagen

Zu einer positiven Entwicklung des Erscheinungsbildes unseres Gebietes trägt auch der jährlich organisierte Frühjahrsputz bei.

Mitglieder der AG sind; Gerhard Grimm, Renate Ihde, Jan Beck, Helmut Walter, Leonore Scholze-Irrlitz und Daniela Stasch.

Kultur, Bildung, Veranstaltung

Die Arbeitsgruppe ist derzeit nur bedingt arbeitsfähig, da in dieser Arbeitsgruppe zu wenige Mitglieder sind.

Die AG befasst sich derzeit mit folgenden Themen:

1. Gratulationen zu den Geburtstagen der Mitglieder

Alle Mitglieder erhalten zum Geburtstag Glückwünsche vom Erweiterten Vorstand des Bürgervereins Wilhelmshagen-Rahnsdorf. Den Mitgliedern, die einen runden Geburtstag haben, wird persönlich mit einem Namen des erweiterten Vorstandes gratuliert. Hierfür werden jährlich etwa 100 Glückwunschkarten geschrieben und übergeben.

2. Preisskat

Von der AG 4 wird monatlich ein Preisskat organisiert und durchgeführt. Die Skatveranstaltung findet immer an einem Sonntag im Monat statt. Der genaue Termin und die Örtlichkeit wird durch Aushänge oder im Internet unter Aktuelles in der Rubrik “Termine” bekannt gegeben. Darüber hinaus werden den Teilnehmern an den Skatturnieren in den Monaten Dezember und Juni jeden Jahres die Termine für sechs Monate übergeben. Das Startgeld beträgt 10 €. Etwa 78 % des eingenommen Startgeldes werden unmittelbar nach Veranstaltungsschluss als Preisgeld ausgezahlt. Es werden bis zu acht Preisgelder vergeben. Der Rest wird einbehalten und die Spieler mit den höchsten Jahrespunkten vonehmlich im Dezember (Weinachtspreisskat) erhalten davon Sachpreise. Gespielt wird nach der Altenburger Skatregel mit französischen Karten. Es werden zwei Durchgänge mit acht Spielen/Teilnehmern (z. B. am 3er-Tisch 24 Spiele) gespielt. Zur Jahreswertung wird jeder Spieler registriert, der einmal im Jahr Platz 1 bis 4 bei einem Turnier belegt hat.

3. Sonstiges

Die AG 4 unterstützt, neben der Vorbereitung und Organisation der Vereinsausflüge, auch die Vorbereitung und Durchführung des jährlich stattfindenen Kinder- und Familienfestes. Mitglieder der Arbeitsgruppe sind: Dieter Kleint, Martin Kirchhof, Christian Jüttner, Cordia Ylien, Angela Walter.

Die AG 3 “Jugendinitiative

ist seit 2000 Bestandteil des Bürgervereins. Ursprünglich hatte die Gruppe bis zu 15 aktive Mitglieder. Da aber viele Jugendliche durch Ausbildungs- und Berufschancen weggezogen sind oder einfach die Zeit nicht mehr reichte, sind es nur noch wenige aktive Mitglieder. Diese sind jedoch sehr zuverlässig und helfen immer fleißig mit wie beispielsweise bei der jährlichen Errichtung des Weihnachtsbaumes am Bahnhof Wilhelmshagen.

Die AG kümmert sich hauptsächlich um den Bolzplatz am Wiebelskircher Weg, den sie 1999 mit geschaffen hat sowie um den Bahnhofsspielplatz, und sie hilft bei jeglichen Projekten und Veranstaltungen mit. Wir sind bei jedem Familen- und Bahnhofsfest präsent und betreuen bei diesen Anlässen oft die eingerichteten Sport- und Spielaktivitäten ( Hüpfburg, Tischtennis, Torwandschießen usw.). Denn zusammen mit Gleichaltrigen macht das Ganze mehr Spaß. Wer in der Nähe wohnt und Interesse hat, kann sich gerne melden. Es besteht auch kein Zwang, wenn einer mal nicht kann, schließlich machen wir das alle ehrenamtlich. Außerdem zahlen Schüler und Studenten keinen Beitrag.

Wir freuen uns über jeden, zumal die “alten” Jugendlichen langsam herausgewachsen sind.

Ordnung, Sicherheit und Streitschlichtung – das sagt schon fast alles.

Es geht um Alltagsprobleme, auch um das Vorbeugen, Aufspüren und Beseitigen von Gefahren für Bürger und Öffentlichkeit. Dazu gehören auch Vandalismus, Schmierereien, Verkehrsprobleme u. a.

Diese AG braucht dringend neue Kräfte! Durch Todesfall, berufliche Überforderung und Überalterung sind noch zwei AG-Mitglieder, Frank Rex und Christian Herrmann, bedingt arbeitsfähig.

Wir freuen uns über jeden neuen Helfer!

Medien/Öffentlichkeitsarbeit

Die Arbeitsgruppe wurde auf der Mitgliederversammlung im Mai 2019 neu ins Leben gerufen. Sie umfaßt das breite Spektrum der Darstellung des Bügervereins in der Öffentlichkeit, darunter facebook und Webpräsenz.

Hier ist u.a. auch eine Umstellung auf ein Content Management System sinnvoll, um die Programmierarbeiten zu verringern.

Die Arbeitsgruppe ist allen Vorschlägen gegenüber offen und gern bereit sich auch in neue, modernere Welten einzuarbeiten.

Ein offenes Feld für alle, die etwas bewegen wollen. Mitglieder sind Sandra Bretschneider, Katrin Schiemann, Sylke Harter, Mattes Landsberg, Lutz Landsberg, Marie Landsberg, Erhard Viek.

Sport, Spielplatzentwicklung

Die AG arbeitet viel mit der Jugendinitiative zusammen und richtet kleine Bahnhofsfeste aus. Weiterhin wird der Spielplatz am Bahnhof regelmäßig kontrolliert und Reparaturen werden veranlasst.

Die AG hat auch die Planungsunterlagen für eine Beachvolleyballanlage neben der Kegelbahn am Bahnhof erarbeitet. Leider konnte dieses Projekt trotz vorhandener finanzieller Mittel durch Spenden und eigene Zuschüsse bislang nicht verwirklicht werden.. Mitglied ist Eberhard Lindemann.

Finanzen und Verwaltung

Hier hat unser Finanzminister allerhand zu tun und hätte sicherlich nichts gegen mehr Unterstützung einzuwenden.

Jegliche Zahlungen werden von der AG verwaltet, dokumentiert und zum Geschäftsjahresabschluss vorgelegt.

Spendenquittungen werden steuerlich korrekt erstellt, Archivunterlagen werden verwaltet und viele organisatorische Leistungen erbracht. Das leistet Peter Dölle in der ersten Übernahmephase(seit Anfang 2022) mit Unterstützung von Monika Michaelis.